20. Mai 2013
 

Drehbuchförderung

Carolin Otto, Katharina Uppenbrink

Kinofilme zu finanzieren ist in Deutschland ohne Filmförderung fast unmöglich. Dabei sind die gesetzlichen Grundlagen in einem ständigen Fluss der Novellierung. Carolin Otto berichtet hier aus der Praxis der Drehbuchförderung bei der FFA. Katharina Uppenbrink spricht darüber, wie sie im Auftrag des VDD für eine angemessene Berücksichtigung der Autoren kämpft.

Carolin Otto ist seit 2007 im Vorstand des Verbands Deutscher Drehbuchautoren und seit 2009 Vorsitzende der Drehbuchkommission der Filmförderungsanstalt (FFA). Sie studierte Dokumentarfilm an der Hochschule für Film und Fernsehen in München und bildete sich in der Drehbuchwerkstatt München weiter. Seit 1990 arbeitet sie als Drehbuchautorin. Sie lehrt auch Drehbuchschreiben bei verschiedenen Institutionen.

Katharina Uppenbrink ist seit 2002 als Geschäftsführerin des VDD tätig, seit 2005 allein verantwortlich auch für sämtliche Tätigkeitsbereiche des Verbandes. Sie schaffte es, durch beharrliche Aufklärungsarbeit in der Politik das Bewusstsein für die wichtige Rolle der Drehbuchautoren zu stärken und ihnen Gehör bei den anstehenden Entscheidungen zu verschaffen. Im Jahr 2009 wurde sie als stellvertretendes Mitglied in den Verwaltungsrat der FFA berufen. Sie ist dort auch Mitglied in der Richtlinienkommission.

Carolin Otto und Katharina Uppenbrink im Grespräch mit Stichwort Drehbuch