17. September 2013
 

Zwei Leben

Georg Maas, Christoph Tölle
19. September 2013 (Kinostart)

Wir haben mit dem Autor Christoph Toelle und dem Autor und Regisseur Georg Maas über ihren neuen Film "Zwei Leben" gesprochen.
Die Geschichte erzählt von einer glücklichen Frau, die mit ihrer Familie ein scheinbar perfektes Leben in Norwegen lebt. Doch mit dem Fall der Berliner Mauer und der politischen Neuordnung Europas wird sie von ihrer geheimen Stasi-Vergangenheit eingeholt. Plötzlich ist alles anders, ihre gesamte Existenz ist bedroht. Um zu verhindern, dass ihr Geheimnis ans Licht kommt, muss sie gegen ihren Willen in ihre frühere Rolle zurückkehren.

Georg Maas machte eine Lehre als Zimmermann. Von 1984 bis 1991 studierte er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Im Jahr 2003 absolvierte er das Stoffentwicklungsprogramm Step by Step der Master School Drehbuch. Er schreibt Drehbücher und dreht Spiel- und Dokumentarfilme, die meist auf eigenen Drehbüchern basieren.
Christoph Toelle studierte von 1997 - 1999. Er absolvierte in dieser Zeit die Ausbildung zum Drehbuchautor an der Drehbuchakademie der dffb. Neben der Tätigkeit als Autor ist er seit 1995 auch als Kameramann für Film- und Fernsehproduktionen aktiv. Maas und Tölle haben zusammen den Film NeuFundLand (2002) geschrieben.

Das Drehbuch finden Sie im Anhang.
 

AnhangGröße
PDF icon Zwei Leben (Drehbuch)456.09 KB
Georg Maas und Christoph Tölle im Grespräch mit Stichwort Drehbuch

Kommentare

Der Film startet nächste Woche in den österreichischen Kinos. Das Thema ist sehr spannend - und da habe ich mich unter deutschen Indie-Filmemachern umgehört. Aber ich habe nicht wirklich eine Response darauf bekommen, wie der Film überhaupt angekommen ist - also ob ihn überhaupt jemand gesehen hat. Aber als Österreicher habe ich auch nicht so den Kontakt zum deutschen Publikum. Wie ist nun der Film angekommen?