8. März 2016
 

Zwei Leben. Eine Hoffnung.

Benedikt Röskau
Termin: 
8. März 2016, Sat1

Wenn es darum geht, reale Ereignisse für einen Film aufzubereiten, dann ist Benedikt Röskau die Adresse in Deutschland. Mit "Das Wunder von Lengede", "Contergan", "Romy", "Faktor 8 – Der Tag ist gekommen" hat er sich einen Namen gemacht. Wir haben uns darüber unterhalten, wie er zu seinen Stoffen kommt und welche Entscheidungen es zu treffen gilt.

Sein neuester Film "Zwei Leben. Eine Hoffnung." erzählt die Geschichte des 17-jährige Frank, der seit zwei Jahren auf eine Spendenleber wartet. Chirurgin Dr. Hellweg (Annette Frier) kämpft um eines der wenigen Spenderorgane. Frank verliebt sich in der Klinik in die gleichaltrige Dafina, die sein Schicksal und seine Blutgruppe teilt. Dafina bekommt ein Organ – das ihr Körper aber wieder abstößt. Als unterdessen ein Organ für Frank gefunden wird, trifft er eine dramatische Entscheidung: Er gibt die Leber an Dafina weiter, sehr zum Entsetzen seiner Eltern! Die Klinik ist Schauplatz eines verzweifelten Kampfes gegen die Zeit.

Länge: 46 Minuten

Benedikt Röskau im Grespräch mit Stichwort Drehbuch