4. August 2016
 

Smaragdgrün

Katharina Schöde

Nach "Rubinrot" und "Saphirblau" kommen wir zum dritten Mal (nach 2013 und 2014) mit Katharina Schöde zusammen, um über den letzten Teil ihrer Trilogie zu sprechen. Das Gespräch dreht sich um die Frage, welche Herausforderungen es für Autoren bedeutet eine Geschichte in drei Teilen zu erzählen und die Schwierigkeiten in Deutschland einen Genrefilm zu schreiben und zu produzieren.
Die Filme, die auf der Fantasy-Trilogie der gleichnamigen Jugendromane von Kerstin Gier basieren, werden im Internet heiß diskutiert. Katharina Schöde spricht auch über ihre Reaktionen auf das Feedback.  

Katharina Schöde im Grespräch mit Stichwort Drehbuch