31. Januar 2020
 

Word up! Empfang des VDD und Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises im Rahmen der Berlinale

Autor: VDD

Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) lädt  am ersten Freitag der Berlinale, in diesem Jahr am 21. Februar 2020, zusammen mit seinen Kooperationspartnern wieder zum Empfang in die Vertretung des Landes Rheinland Pfalz beim Bund.  In schöner Tradition beginnt der Abend mit der feierlichen Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises. Die  Erzähltalente, Hoffnungsträger des deutschen Kinofilms - nirgendwo sonst stehen sie während der Festivalzeit im Fokus wie hier.

Feiern und Netzwerken: Über 600 Gäste aus der Filmbranche werden zum Empfang des VDD  erwartet, der sich  als zentrale Projektplattform etabliert hat. Höhepunkt des Abends ist  die Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises. Überreicht wird die Goldene Lola von Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien.

Moderiert wird die Preisverleihung wieder  von Sebastian Andrae, Drehbuchautor, Serien-Creator (u. a. „Magda macht das schon“) und VDD-Vorstand.

Drehbuchpreis 2019 (C) VDD, Foto: André Hercher

Die Berliner Sängerin und Songwriterin Masha Qrella und Band  begleiten die Verleihung musikalisch und verbinden dabei Indie-Pop mit Gedichten von Thomas Brasch.

Für den Deutschen Drehbuchpreis  sind nominiert:

            „Fluchten“ von Ariane und Frank Zeller

            „Sie glauben an Engel, Herr Drowak?” von Bettina Gundermann und Pascal Nothdurft

            „Meinen Hass bekommt ihr nicht“ von Jan Braren, Marc Blöbaum und Kilian Riedhoff  (nach dem Roman „Vous n’aurez pa ma haine“ von Antoine Leiris)

Mit dem Deutschen Drehbuchpreis zeichnet die BKM herausragende Leistungen auf dem Gebiet der filmischen Erzählung aus. Er ist die wichtigste und höchstdotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautorinnen und -autoren. Mit der Nominierung ist eine Prämie von 5.000 Euro verbunden. Der Drehbuchpreis in Gold ist mit  10.000 Euro dotiert. Darüber hinaus ist es dem Preisträger  auf Antrag möglich, über die Preisprämie hinaus Förderhilfen von bis zu 20.000 Euro für die Fortentwicklung des ausgezeichneten Drehbuchs zu erhalten.

In der Jury entschieden in diesem Jahr Jane Ainscough (Drehbuchautorin), Jens Becker (Drehbuchautor und Professor für Drehbuch, Filmuniversität Babelsberg), Florian Eichinger (Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent)  Eva Maria Fahmüller (Dramaturgin), Sven Poser (Drehbuchautor) und Heide Schwochow (Drehbuchautorin).

Drehbuchpreis 2019 (C) VDD, Foto: André Hercher

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Verband Deutscher Drehbuchautoren mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), dem Krimifestival TATORT EIFEL und der Landesvertretung Rheinland-Pfalz sowie Audible, dem führenden Produzenten und Anbieter von Hörbüchern, Hörspielen und Podcasts.

Wir drücken den Nominierten für den Drehbuchpreis alle Daumen!