18. August 2022
 

Jagdsaison

Lea Schmidbauer
Kinostart: 18. 8. 2022

Eine von Mann und Kind verlassene Steuerbeamtin bricht ausgerechnet mit der verhassten Konkurrentin zu einem Wochenendtrip auf. Warum? Um ihrer besten Jugendfreundin Unterstützung bei einem geplanten Seitensprung zu leisten. Lea Schmidbauer begeisterte sich für den unverblümten Humor der dänischen Vorlage. Ihr Drehbuch fürs deutsche Remake wurde schließlich noch von Regisseur Aron Lehmann und Hauptdarstellerin Rosalie Thomas überarbeitet.

Lea Schmidbauer ist die Tochter von einem der bekanntesten deutschen Psychoanalytiker, Wolfgang Schmidbauer. Sie studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Ihr Debutfilm "Groupies bleiben nicht zum Frühstück," inszeniert von Marc Rothemund, wurde zu einem erfolgreichen Kinofilm. Lea Schmidbauer erfand und schrieb, zunächst gemeinsam mit Kristina Henn, die Reihe der "Ostwind"-Filme. Sie verfasste auch die Ostwind-Romane selbst. Im letzten Ostwind-Film "Der große Orkan" führte sie auch selbst Regie. Fürs erwachsene Publikum schrieb sie "Tage, die bleiben," der von Pia Strietmann inzeniert wurde. Das gleiche gilt für den ARD-Film  "Mein Sohn, der Klugscheißer."

 

 

Unser Tipp heute: 

Talk EasyTalk Easy, ein kalifornischer Podcast des Filmjournalisten Sam Fragoso

 

 

 

Gespräch mit Lea Schmidbauer
Lea Schmidbauer (c) Fabian Frinzel